Security Awareness macht die Belegschaft zur menschlichen Firewall | SITS
Wissens­vorsprung für die Sicherheit

Unausgereifte Sicherheitslösungen, die fortschreitende Digitalisierung und immer smartere Angriffsmethoden tragen zweifellos dazu bei, dass Unternehmen Opfer von Cyber-Attacken werden – und das Risiko nimmt kontinuierlich zu. Fest steht aber auch: Die häufigste Ursache für IT-Sicherheitsvorfälle in Unternehmen sind menschliche Fehler und Unachtsamkeit.

Was ist Security Awareness?

Spezielle Security-Awareness-Trainings schärfen das Bewusstsein der Belegschaft für Sicherheitsrisiken und erleichtern es, Bedrohungen zu erkennen und angemessen zu reagieren. (Weitere spannende Infos zu Security Awareness, den besten Tools, Methoden und Vorteilen finden Sie hier.)

Laut einer Studie erhöht sich die Fähigkeit von Mitarbeitenden, Phishing-Mails zu erkennen, nach speziellen Sicherheitsschulungen um mehr als 60 Prozent. Wichtig ist dabei grundsätzlich eine regelmäßige Festigung des Wissens durch kontinuierliche Schulung der Belegschaft zu neuen Sicherheitsbedrohungen, Technologien und Best Practices.

Security-Awareness-Schulungen umfassen insbesondere folgende Inhalte:

  • Sicherheitsgrundlagen: Vermittlung von Basiswissen zur IT-Security und entsprechenden Maßnahmen sowie zur Bedeutung von Sicherheit fürs Unternehmen und zu individuellen Verantwortlichkeiten
  • Bedrohungen und Risiken: Aufklärung über verschiedene Sicherheitsgefahren wie Ransomware, Phishing, Malware, Social Engineering sowie deren mögliche Auswirkungen auf die Unternehmens-IT
  • Best Practices: Vermittlung bewährter Sicherheitspraktiken im Umgang mit Passwörtern, Zugriffskontrollen und Datenfreigaben, sichere E-Mail-Kommunikation und vieles mehr
  • Erkennen von Angriffen: Schulung zur Identifizierung von verdächtigen Aktivitäten und möglichen Sicherheitsverletzungen, wie verdächtige E-Mails und ungewöhnliche Netzwerkaktivitäten
  • Simulierte Angriffe: Simulationen von Sicherheitsvorfällen wie Phishing-Tests, um die Reaktion der Mitarbeitenden zu testen und ihnen praktische Erfahrungen zu vermitteln
  • Regeln zur Reaktion auf Vorfälle: Bereitstellung und Kommunikation von klaren Richtlinien und Verfahren für das Melden von Sicherheitsvorfällen sowie von Kanälen für den Austausch von Sicherheitsinformationen
  • Awareness: Befähigung der Mitarbeitenden, proaktiv über Sicherheitsrisiken nachzudenken und sicherheitsorientierte Entscheidungen zu treffen

Wie lässt sich Security Awareness erreichen?

Die Implementierung eines Security-Awareness-Programms beinhaltet die Entwicklung eines umfassenden Lernplans. Dieser sollte auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens zugeschnitten sein – von der Einrichtung interaktiver Online-Kurse bis hin zu regelmäßigen Sicherheitstrainings vor Ort und Phishing-Simulationstests.

Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
„Fundierte und anregende Security-Awareness-Trainings helfen, Mitarbeitende in menschliche Firewalls zu verwandeln.“
Neue EU-Vorschriften zur Cybersicherheit
Whitepaper
Mit NIS2 hat die erste große Veränderung bereits begonnen. Die bestehende NIS-Richtlinie zur Sicherung von Netz- und Informationssystemen wurde erweitert und wird als NIS-2 in den kommenden Jahren bedeutende Veränderungen für Unternehmen und deren Lieferketten mit sich bringen.
Threat-Landscape
Analyse aktueller Cyberangriffe effektive Abwehrstrategien
Anhand aktueller Malware-Erfassungsdaten des AV-TEST Instituts analysieren Sicherheitsexperten der Swiss IT Security Group und XM Cyber die aktuelle Bedrohungslage und zeigen effektive Abwehrstrategien auf.

Wissen ist Sicherheit

Security Awareness als digitale Ritterrüstung
Ob DDoS-Angriff oder Datenleck: Cyber-Attacken halten IT-Abteilungen und Management auf Trab. Um Stress, finanzielle Folgen, Arbeitsunterbrechungen und andere negative Auswirkungen zu verhindern, muss das Bewusstsein für potenzielle Sicherheitsbedrohungen und Gegenmaßnahmen geschärft werden.
icon
Security Awareness: Wichtig für Unternehmen und Belegschaft
Icon
Menschliche Fehler minimieren, Compliance und Unternehmensverteidigung stärken
Icon
Wie werden Mitarbeitende zum Schutzschild des Unternehmens?
BILD
Weit mehr als ein Pflichtprogramm
Cyber-Kriminelle werden immer raffinierter, und ein Angriff ist oft nicht mehr eine Frage des „ob“, sondern des „wann“. Ob er erfolgreich ist, hängt auch entscheidend von den Mitarbeitenden des Unternehmens ab.

Dabei können Sicherheitsvorfälle nicht nur Ihr Unternehmen und ihre IT-Systeme gefährden: Sie betreffen auch Ihre Belegschaft. Hier einige Beispiele für mögliche Folgen von Cyber-Angriffen:

  • Arbeitsunterbrechungen: Angriffe legen Systeme und Netzwerke lahm, führen zu finanziellen Verlusten und Produktivitätseinbußen, etwa durch Produktionsausfälle.
  • Vertrauensverlust: Führt ein Cyber-Angriff zu Datenlecks oder Datenschutzverletzungen, untergräbt dies das Vertrauen in die Sicherheitsmaßnahmen des Unternehmens.
  • Rechtliche Folgen: Bei schwerwiegenden Datenschutzverletzungen oder Nichteinhaltung von Vorschriften müssen Unternehmen etwa wie Haftungsklagen oder Untersuchungen durch Aufsichtsbehörden rechnen.
  • Zusätzlicher Arbeitsaufwand: Cyber-Angriffe erhöhen die Arbeitslast durch die oft langwierige Wiederherstellung der IT-Systeme.

BILD
Vier Gründe für Security Awareness
Security-Awareness-Trainings – egal ob vor Ort oder online – sind ein wichtiges Instrument im Kampf gegen Cyber-Angriffe. Für Unternehmen bringen sie eine Reihe von Vorteilen:

1. Minimierung menschlicher Fehler: Schulungen schärfen das Sicherheitsbewusstsein der Mitarbeitenden – und verbessern ihre Reaktion auf entsprechende Vorfälle. Das verringert die Anzahl von Fehlern, die zu Sicherheitsproblemen führen können.

2. Stärkung der Compliance und Schutz vor Verlusten: Sicherheitsschulungen unterstützen Unternehmen bei der Einhaltung von Compliance-Anforderungen und schützen sie vor finanziellen Verlusten durch Cyber-Angriffe.

3. Kontinuierliche Stärkung des Sicherheitsbewusstseins: Regelmäßige Schulungen gewährleisten, dass die Mitarbeitenden stets über die neuesten Gefahren informiert sind. Dabei müssen sie auf die Bedürfnisse und Risiken des jeweiligen Unternehmens zugeschnitten sein. Dafür sorgen maßgeschneiderte Lehrpläne und Managed Services.

4. Stärkung der Unternehmensabwehr: Durch die Stärkung der Sicherheitsexpertise der Mitarbeitenden entsteht eine starke erste Verteidigungslinie gegen Cyber-Bedrohungen.

Image
Die richtige Kommunikation
Eine Investition in Security-Awareness-Trainings macht sich schnell bezahlt: Sie kann das jährliche Risiko von Phishing-Angriffen um etwa 50 Prozent senken – und wirft eine Rendite ab, die etwa das Fünffache des investierten Betrags beträgt, so die Studie „Security Awareness Training: Small Investment, Large Reduction in Risk“ von Aberdeen Strategy & Research.

Um Security Awareness im Unternehmen zu implementieren, ist laut BSI Folgendes zu beachten:

  • Firmen und Organisationen sollten beim Thema IT-Awareness die Sprache ihrer Mitarbeitenden sprechen, einfache Formulierungen sowie realitätsnahe Beispiele verwenden.
  • Zudem sollten sie Vertrauen und Kommunikation stärken: Im Verdachtsfall, etwa bei einer verdächtigen E-Mail, müssen sich Mitarbeitende ohne schlechtes Gewissen aufgrund des verursachten Mehraufwands an die IT wenden können.
  • Alle Mitarbeitenden müssen sofort wissen, an wen sie sich im Falle eines Falles wenden können.

Spannende Cloud-Sicherheitsschulungen

Der Ansatz von SITS basiert auf prägnanten, spannenden und zielgerichteten Lerneinheiten, denn nur so bleiben die Teilnehmenden bei der Sache. Unser Managed Service deckt alle sicherheitsrelevanten Aspekte ab – von der Ersteinrichtung bis zum laufenden Management der Trainingsmaßnahmen, von der Weiterentwicklung relevanter Schulungspläne bis zur umfassenden Berichterstattung.

In den Security-Awareness-Schulungen von SITS lernen Ihre Mitarbeitenden alles, was sie zum Thema IT-Sicherheit wissen müssen. Danach kann Ihr Unternehmen auf ein Plus an versierten Sicherheitsexpertinnen und -experten zählen.

Kernthemen sind E-Mail-Sicherheit, Social Engineering, Cloud-Sicherheit, physische Sicherheit und Insider-Bedrohungen. Ihre Mitarbeitenden erhalten umfassende, auf Ihre Anforderungen zugeschnittene und stets praxisrelevante Lerneinheiten sowie fortgeschrittenen Input zum Schutz wichtiger Unternehmensressourcen.

Trainingsfeatures

Die SITS-Schulungsplattform bietet:

  • Vielfältige Formate: Videos, interaktive Module und Tests zur Informationsvermittlung und Beteiligung
  • Mobile-Friendly-Ansatz: Teilnahme auch am Smartphone möglich, um der Mobilität Ihrer Mitarbeitenden Rechnung zu tragen
  • Regelmäßiges Reporting: Informationen über Fortschritte und Entwicklungsschritte der Teilnehmenden
  • Anpassbare Lernlösung: Einrichtung auf Basis von Proofpoint
  • Maßgeschneiderte Lehrpläne: Zeitlich und inhaltlich auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmenszugeschnitten
  • Einmalige Einrichtung oder als Managed Service verfügbar

Security Awareness: Unsere Pakete

Die Schulungsplattform von SITS bietet drei Pakete, die an verschiedene Unternehmensgrößen und -anforderungen angepasst sind.
Essentials
Standard
Enterprise
Userzahl
20 User
100 User
100 User
Staffelpreise
Anzahl Trainings
50
100+
500+
Unterstützte Sprachen
42
4
42
Phishing-Modul
Wissenstest
Schulungsmaterialien
Gruppierungen und Reporting
Anpassbare Module
Sicherheit mit einem Klick!
Unsere Experten für Assessment & Advisory stehen Ihnen zur Verfügung: Von Penetrationstests bis Compliance - wir schmieden maßgeschneiderte Strategien, um Ihre IT-Sicherheit auf das nächste Level zu bringen.
Awareness-Trainings: Ihre Vorteile
Passgenaue Unterstützung für Ihr Unternehmen
Mit den Awareness-Schulungen von SITS ist Ihr Unternehmen bestens vor Fehlern durch Unwissenheit Ihrer Belegschaft geschützt. Die SITS Group bietet Ihnen damit eine neue menschliche Verteidigungsebene. Ihre Vorteile:
  • Wissen für Mitarbeitende: Verwandeln Sie Ihr Team in eine proaktive Verteidigungslinie.
  • Umfassende Schulungen: Decken Sie ein breites Spektrum an Sicherheitsaspekten ab und sorgen Sie für mehr Sicherheitsbewusstsein.
  • Maßgeschneiderte Pläne: Die SITS-Trainings sind an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und die Funktionen Ihrer Mitarbeitenden angepasst.
  • Managed Service: SITS kümmert sich um alles – von der Einrichtung bis zum fortlaufenden Management.

Der Cyber Chronicle Newsroom
Wir versorgen Sie mit aktuellen News, Daten und Trendthemen
AI
KI-Attacken abwehren: So lassen sich Daten und Systeme schützen
>>>
Assessment & Advisory
ISO-27001-Zertifizierung ohne Umwege
>>>
Assessment & Advisory
Mit Managed Services gegen den Fachkräftemangel
>>>
Security & IT Solutions
Workload Security mit SASE, so funktioniert’s
>>>
Cloud Platform Security
DevOps-Sicherheit: Belastungstest für Kultur und Technologie
>>>
Identity & Access Management
Biometrie – mehr Sicherheit ohne Passwort?
>>>
Cyber Defense
Threat Intelligence – Wissen ist Macht & Sicherheit
>>>
NIS2
NIS2 & ISO/IEC 27001:2022: Neue Controls zur Erfüllung beider Anforderungen
>>>
Identity & Access Management
So schafft Privileged Access Management mehr Sicherheit
>>>
Assessment & Advisory
vCISO - mehr IT-Sicherheit durch flexible Unterstützung
>>>
AI
Cloud Platform Security
KI von Microsoft: Ist Ihr Unternehmen Copilot Ready?
>>>
NIS2
NIS2 & Risikomanagement: Wann sind Cyber-Risiken wirklich beherrschbar?
>>>
Zero Trust
Zero Trust – mehr IT-Sicherheit durch weniger Vertrauen
>>>
Cloud Platform Security
Schutzschild für Ihre Cloud-Plattformen: Tipps, Kniffe, Fallstricke
>>>
Assessment & Advisory
Security-Allrounder CISO: Auslagern oder selbst anheuern?
>>>
Cyber Defense
Management von Cyber-Sicherheitsrisiken im industriellen IoT und OT
>>>
Security Awareness
Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Regelungen unterscheiden sich je nach Aktivität und Branche des Unternehmens. So fordert etwa die DSGVO „geeignete Datenschutzschulungen für Personal mit ständigem oder regelmäßigem Zugang zu personenbezogenen Daten“ (Artikel 47). Die Unternehmen der 18 Branchen, die unter die NIS2-Richtlinie fallen, müssen Cyber-Sicherheitsschulungen ihrer Leitungsorgane durchführen – und sind aufgefordert, „allen Mitarbeitern regelmäßig entsprechende Schulungen anzubieten“ (Artikel 20). Auch die Gesundheits- und Finanzdienstleistungsbranche müssen mit dem HIPAA und dem PCI DSS spezifische Compliance-Anforderungen erfüllen.

In Zeiten wachsender Sicherheitsbedrohungen ist es entscheidend, das Bewusstsein von Mitarbeitenden für Cyber-Bedrohungen, Phishing oder Social Engineering zu schärfen und ihnen ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, um Cyber-Risiken zu erkennen und zu bewerten. Auf diese Weise minimieren die Unternehmen Sicherheitsrisiken, schützen sich vor Cyber-Angriffen – und vor den rechtlichen Folgen mangelnder Compliance mit einschlägigen Vorschriften.

Mitarbeitende können durch eine klare Kommunikation der Risiken, relevante und praxisbezogene Beispiele, Schulungen mit praktischen Tipps sowie Anreize wie Incentives oder Anerkennung motiviert werden, sich mit Sicherheitsfragen zu beschäftigen.

Um Security-Awareness-Schulungen spannender zu gestalten, können interaktive Elemente wie Simulationen von Sicherheitsvorfällen sowie Quizfragen und Spiele verwendet werden. Kurze, ansprechende Videos, Fallstudien und reale Beispiele helfen, das Interesse der Teilnehmenden zu wecken und einen Erkenntnisgewinn zu erreichen.

Der Erkenntnisgewinn in Schulungen lässt sich durch aktive Beteiligung, praktische Übungen und Wiederholungen steigern. Interaktive Elemente, regelmäßige Auffrischungen, Feedback-Mechanismen und relevante Fallstudien helfen dabei, das Gelernte zu verfestigen und langfristig im Gedächtnis zu verankern.

Ihre digitale Festung ist nur einen Klick entfernt.
Kontaktieren Sie uns für maßgeschneiderte Sicherheitsstrategien.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von HubSpot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Jonas Fischer
Account Manager, SITS Group